Big Brother USA – Season 11

Wie man weiß läuft es in den USA etwas anders als hier in Deutschland. So auch bei Big Brother USA, welches wir auch per Web uns anschauen können, da CBS die Serie nicht nur für USA freigeschaltet hat. Es lohnt sich auch mal über den Teich zu schauen, wie die dort Big Brother spielen.

Schon in der ersten Folge wird einem klar, das das Spiel in den USA komplett anders gespielt wird. In dieser Staffel, die schon letzten Sommer lief, ziehen 12 Leute die sich nicht kennen ins Haus ein. Die Gruppe wird in Cliquen eingeteilt. Die Athleten, die Beliebten, die Klugen und die Aussenseiter. Im ersten Match mussten die Cliquen gegeneinander antreten um ein weiteres Mitglied für ihre Clique zu gewinnen. Dieses ist dann der Haushaltsvorstand, welcher laufe der Woche zwei Mitbewohner auf die Nominierungsliste setzt. Diese nomierten Bewohner werden nach einer Woche rausgewählt. Die kommt der feine Unterschied, die Bewohner wählen die Person aus dem Haus. Der Zuschauer hat bei der Rauswahl keine Möglichkeiten einzugreifen. Laufe der Nominierungswoche findet ein weiteres Match statt.

Das Veto-Match, in dem die Nominierten, der Haushaltsvorstand und drei weitere Bewohner in diesen Match gegeneinander antreten um das „Power of Veto“ zu gewinnen. Mit diesen kann man die Nominierung nochmals beinflussen. Jemanden schützen, so dass der Haushaltsvorstand eine andere Person bestimmen muss.

Das läuft einige Woche so. Die letzten 6 Auszüge werden in die Jury berufen, welche den Sieger von Big Brother USA bestimmen.

Also komplett anders. Reinschauen lohnt sich, wenn man gute Englischkenntnisse hat.

Also, so what.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: